FAQ
alle
Service-FAQs
Firmen-FAQs
Materialien, die wir verarbeiten

alle

Messing zum Warmschmieden und Gießen

Wissen, das Sie nicht über Messingschmieden und Messinggießen wissen Die reichen goldenen Bernsteintöne von Messing sind weit verbreitet. Hersteller verwenden diese vielseitige Kupferlegierung seit Jahrhunderten! Das meiste Messing enthält etwas Zink, obwohl Legierungen auch andere Elemente enthalten können. Die Zugabe variabler Mengen Zink wirkt sich erheblich auf die Festigkeit von Messingteilen aus. Messingbauteile spielen heute in zahlreichen Wirtschaftsbereichen eine wichtige Rolle. Langlebige, kostengünstige, präzisionsgefertigte Messingteile spielen beispielsweise in der globalen Elektronikindustrie eine herausragende Rolle. MESSINGLEGIERUNGEN FÜR EXTRUSION UND CASTING Metallteilehersteller, die mit Messing arbeiten, verlassen sich häufig in hohem Maße auf zwei wichtige Produktionsprozesse: Gießen und Extrudieren. Jede dieser Techniken bietet eine Möglichkeit, nützliche Messingteile zu formen. Während des Gießprozesses gießt ein Hersteller eine geschmolzene Messinglegierung in eine Form. Das Metall kühlt allmählich ab und verfestigt sich in umkristallisierter Form. Der Prozess der Messingextrusion unterscheidet sich vom Gießen; Ein Hersteller drückt heißes Metall durch eine geformte Matrize, um eine bestimmte gewünschte Form zu erzeugen, beispielsweise eine Stange. Verschiedene Kategorien von Legierungen können unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Betrachten Sie nur einige beliebte Messinglegierungen (und eng verwandte Metalle), die heute auf dem kommerziellen Markt erhältlich sind: VORTEILE VON MESSINGLEGIERUNGEN Messinglegierungen bieten viele Vorteile in einer Fertigungsumgebung: Die breite Verfügbarkeit von Zink und Kupfer trägt dazu bei, dass Messinglegierungen vergleichsweise kostengünstig bleiben. Messingabgüsse und Maschinen können problemlos hergestellt werden, sodass die Hersteller die Produktionskosten besser kontrollieren können. Heutzutage können Metallurgen die Zusammensetzung von Messinglegierungen manipulieren, um bestimmte wünschenswerte Eigenschaften in einer Metallkomponente hervorzurufen. Beispielsweise verwenden Hersteller sorgfältig hergestellte Messinglegierungen, um Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Wärmeleitfähigkeit, Verschleißfestigkeit und die Fähigkeit zu erhalten, umfangreiche Bearbeitungen zu tolerieren. Messing besitzt warme, satte Farben, was auch zu seiner Beliebtheit als dekoratives Metall beiträgt. Messinglegierungen weisen einen dauerhaften Lebenszyklus auf und bieten einen soliden Wert. Diese Materialien behalten normalerweise ihre Form im Laufe der Zeit gut bei. Hersteller können kunstvolle Muster auf der Oberfläche von Messing erstellen, wodurch komplizierte Details kostengünstiger in einer einzigen Extrusion erstellt werden können. Diese Fähigkeit trägt häufig zu kürzeren Produktionszeiten und geringeren Kostenanforderungen bei. ALUMINIUM-MESSING-LEGIERUNGEN UND BRONZEN Diese Kategorie von Legierungen bietet typischerweise eine hohe Festigkeit sowie eine gute Korrosionsbeständigkeit. Diese beliebten Metalle bilden viele Gussprodukte. Nickelsilber Neusilberlegierungen werden häufig beim Gießen, Extrudieren und Warmschmieden (und manchmal sogar beim Kaltumformen) verwendet und haben Anerkennung gefunden, da sie normalerweise eine hohe Politur akzeptieren. Metallteile, die aus diesen Legierungen bestehen, können beispielsweise glatte, fast satinartige Oberflächen aufweisen. Die meisten Metallteile, die aus Neusilberlegierungen bestehen, spielen eine dekorative Rolle, obwohl einige andere Vorteile aufweisen, wie z. B. erhöhte Verschleißfestigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Festigkeit. Die Eigenschaften der einzelnen Legierungen variieren je nach Metallzusammensetzung. NAVAL MESSINGE UND BRONZEN Legierungen, die als Messing oder Bronzen klassifiziert sind, weisen hervorragende Korrosionsbeständigkeitseigenschaften auf. Diese Legierungen werden sowohl in Messinggussteilen als auch in Extrusionen verwendet und funktionieren gut in rauen maritimen Umgebungen. Schiffbauer verlassen sich beispielsweise häufig auf Messinglegierungen in Kabinenkomponenten. DZR MESSINGE DZR-Messinglegierungen („entzinkungsbeständig“) werden sowohl in Messinggussteilen als auch in Extrusionen verwendet und eignen sich gut für Unterwasserumgebungen. Diese Metalle widerstehen dem Zinkverlust. BLEIFREIE MESSINGE Bleifreies Messing ist in der Regel teurer als bleihaltige Legierungen und spielt in vielen kommunalen Wassersystemen in den USA seit der Verabschiedung des Gesetzes über sicheres Trinkwasser im Jahr 1974 eine wichtige Rolle. Sie bilden häufig Sanitärkomponenten wie Rohre, Wasserhähne und andere Armaturen. HOCHFESTE MESSINGE Hochfeste Messinglegierungen mit guten Warmschmiedeeigenschaften weisen typischerweise eine hohe Festigkeit sowie eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Korrosion und Verschleiß auf. Hersteller verwenden diese Legierungen in geschmiedeten Verbindungselementen, Pumpenteilen und -stangen, Pumpenventilen und Ventilspindeln. ARCHITEKTONISCHE MESSING- UND BRONZELEGIERUNGEN Messinglegierungen und Bronzelegierungen kommen häufig in Dekorationsgegenständen vor, die im Architekturbau verwendet werden. Beispielsweise bilden Teile aus dieser attraktiven Kategorie von Metalllegierungen häufig Formteile, Tür- und Fensterrahmen, Türgriffe, Aufzugsschwellen und andere moderne Gebäudedekorelemente. LEGIERUNGEN FÜR DIE KALTBILDUNG Sowohl Messingprofile als auch warmgewalzte Teile können während des Herstellungsprozesses von der Kaltumformung profitieren. Diese Kategorie von Messinglegierungen umfasst C26000, C35300 und C38000. Diese Metalle weisen typischerweise eine ausgezeichnete Duktilität auf, so dass Hersteller sie zum Nieten oder zum Kaltköpfen verwenden können. MESSINGLEGIERUNGEN ZUM SCHMIEDEN Während des Schmiedevorgangs übt ein Hersteller Wärme und / oder mechanische Kraft auf Billots oder Barren aus, um die Form des Materials zu ändern. Zwei Arten von Schmiedetechniken spielen bei der Herstellung vieler Bronzekomponenten eine wichtige Rolle: freie Bearbeitung und Warmschmieden. KOSTENLOSE BEARBEITUNGSMESSING Hersteller führen häufig die Bearbeitung von Messingbauteilen mit Hochgeschwindigkeits-Drehmaschinen oder Schneckenmaschinen durch. Bei der Herstellung können Messingteile direkt aus Blech geschnitten werden. Diese Technik ermöglicht die Erzeugung einiger nützlicher Metallkomponenten. Bestimmte Legierungen arbeiten beispielsweise beim Nieten besonders gut. HEISSES SCHMIEDEN Beim Warmschmieden entstehen heute auch zahlreiche Metallteile. Beispielsweise bevorzugen Hersteller beim komplexen Schmieden mit geschlossenen Gesenken die Verwendung von Metallen, die im heißen Zustand sehr formbar werden. Die Legierung C377 kann aufgrund ihrer Fließeigenschaften die Erzeugung einfacher Formen während des Schmiedevorgangs ermöglichen. Die aus dieser wichtigen Legierung gebildeten Messingteile bleiben typischerweise frei von Porosität, weisen jedoch häufig eine enge Maßgenauigkeit auf. MESSINGLEGIERUNGEN FÜR DEKORATIVE ANWENDUNGEN Das schöne Aussehen von Messing trägt dazu bei, dass dieses Metall bei dekorativen Anwendungen außerordentlich beliebt ist. Mögliche Verwendungszwecke reichen von Schmuck bis hin zu Architekturdekoren. Eine als Vergoldungsmetall C21000 bekannte Legierung trägt beispielsweise zum Schmuckhandel bei. Seine satte Bernsteinfarbe und Korrosionsbeständigkeit erhöhen seine Beliebtheit. Dieses Material erreicht die Hersteller sowohl in Blech- als auch in Bandform. Wenden Sie sich an Zehan Machinery MFG Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie eine Angebotsanfrage direkt von unserem technischen Vertriebsingenieur sales@zhmachining.com Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Edelstahl und Nickellegierungen für Bauteile

Edelstahl und Nickellegierungen für Bauteile Zu den Anwendungen von Edelstahl- und Nickellegierungen gehören verschiedene Branchen wie Bauwesen, Transportwesen, Architektur, Lebensmittel- und Getränkehandling (Kochgeschirr), medizinische Geräte und Pharmaindustrie. Beide Arten von Legierungen werden auch zur Herstellung von Militärteilen, Schiffsprodukten, Schmuck sowie industriellen und petrochemischen Teilen verwendet. Edelstahllegierungen Edelstahl ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von Stahlsorten und -qualitäten, die eine hohe Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit bieten. Im Allgemeinen enthalten rostfreie Stähle Eisen und mindestens 10,5% Chrom. Von anderen Legierungselementen ist Nickel das wichtigste. In Bezug auf die mechanischen Eigenschaften kann Edelstahl in vier Qualitäten unterteilt werden: 1. Austenitische Grade Dies ist die häufigste Art von Edelstahl. Zusätzlich zu 16-25% Chrom enthält es Nickel und manchmal Stickstoff in Lösung. Austenitischer Stahl ist nicht magnetisch, extrem formbar und schweißbar. Es zeichnet sich auch durch geringe Dehnfestigkeit, starke Kaltverfestigung und sehr hohe Duktilität aus. 2. Ferritische Qualitäten Ferritische Typen weisen eine hohe Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit auf und sind außerdem hochbeständig gegen Spannungsrisskorrosion. Diese magnetischen Stähle enthalten kein Nickel und können nicht durch Wärmebehandlung verstärkt werden. Sie weisen auch eine geringe Dehnfestigkeit, eine begrenzte Kaltverfestigung und eine verringerte Duktilität bei hohen Chromgehalten auf. Ferritische Qualitäten werden häufig in Privathaushalten (Waschbecken, Zierleisten) sowie im Transportwesen (Autoabgasanlage) eingesetzt. 3. Duplex-Noten   Duplex-Typen sind im Wesentlichen eine ferritisch-austentische Edelstahlkombination. Sie enthalten neben geringen Mengen an Nickel und Molybdän mehr als 20% Chrom. Diese Zusammensetzung verleiht ihnen eine gute Beständigkeit gegen Korrosion und Spannungsrisskorrosion, eine gute Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit, eine hohe mechanische Festigkeit, eine hohe Energieabsorption sowie eine geringe Wärmeausdehnung und eine gute Schweißbarkeit. Die zahlreichen Anwendungen von Duplex-Edelstahl umfassen die Papierindustrie, Rohrsysteme in Chemietankschiffen, Meerwassersysteme, Firewalls, Brücken, Lagertanks, Wärmetauscher, Warmwasserbereiter, Konstruktionskomponenten und mehr. 4. Martensitische Grade   Martensitische Edelstahlsorten enthalten neben 12-18% Chrom eine relativ hohe Menge an Kohlenstoff. Sie sind durch Manipulation und Abschrecken aushärtbar und können einer Wärmebehandlung unterzogen werden, um ihre Eigenschaften zu verbessern. Abhängig von der Art der Wärmebehandlung können diese Typen neben einer geringen Bruchdehnung auch eine hohe Reißfestigkeit aufweisen. Sogenannte supermartensitische rostfreie Stähle sind ein moderner Typ, der eine hohe Festigkeit, Niedertemperaturzähigkeit und akzeptable Korrosionsbeständigkeit aufweist. Die Wahl einer bestimmten Edelstahllegierung und -sorte hängt weitgehend von den Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit ab. Verschiedene mechanische und physikalische Eigenschaften von rostfreien Stählen sollten ebenfalls berücksichtigt werden, um bestimmte Anforderungen an die Serviceleistung zu erfüllen. Nickellegierungen Im Allgemeinen können Nickellegierungen in die folgenden zwei Kategorien unterteilt werden: Nickel-Kupfer-Legierungen und Nickel-Chrom-Basislegierungen. 1. Nickel-Kupfer-Legierungen Nickel-Kupfer-Legierungen werden auch als Monel-Legierungen bezeichnet. Neben Nickel enthalten sie 29-33% Kupfer sowie geringe Mengen Eisen und Mangan. Die Haupteigenschaften von Nickel-Kupfer-Legierungen umfassen eine hohe Korrosionsbeständigkeit, eine hohe mechanische Festigkeit, eine gute Duktilität und einen niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten. Sie neigen jedoch dazu, schnell hart zu werden. Im Allgemeinen werden Nickel-Kupfer-Legierungen verwendet, bei denen im Vergleich zu reinem Nickel eine höhere Festigkeit erforderlich ist. Aufgrund ihrer hervorragenden Beständigkeit gegen Säuren und Laugen werden sie häufig in chemischen Anlagen eingesetzt. Mit geringen Zusätzen von Aluminium und Titan können Monel-Legierungen auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt werden. Andere übliche Anwendungen umfassen Ventilschäfte, Wärmetauscher, Schraubenmaschinenprodukte, Rohrleitungssysteme, Kraftstoff- und Wassertanks, Küchenspülen und mehr. 2. Nickel-Chrom-Basislegierungen Nickel-Chrom-Legierungen bieten Beständigkeit gegen Oxidation und Metallversagen durch einen Festigkeitsverlust, der häufig bei hohen Temperaturen auftritt (mit Ausnahme von schwefelreichen Hochtemperaturumgebungen). Nickel-Chrom-Legierungen werden aufgrund ihrer hervorragenden Beständigkeit gegen Säure, Laugen, Wasser und Meerwasser, Oxidation, Entflammbarkeit und organische Lösungsmittel üblicherweise dort eingesetzt, wo eine besondere Wärme- und Korrosionsbeständigkeit erforderlich ist. Nickel-Chrom-Legierungen können in zwei Kategorien unterteilt werden: 1. Die erste Gruppe umfasst Gusslegierungen, die 40-50% Nickel und 50-60% Chrom enthalten. Diese Legierungen sind hitze- und korrosionsbeständig. Ihre Anwendungen umfassen Bauteile, Behälter, Stützen, Aufhänger, Abstandshalter usw., die Temperaturen von bis zu 1090 ° C ausgesetzt sind. 2. Die andere Gruppe von Nickel-Chrom-Legierungen enthält deutlich mehr Nickel (70-80%). Ihre Anwendungen umfassen Widerstandsheizelemente, die Temperaturen von bis zu 1150 ° C ausgesetzt sind. Die neueren Legierungen auf Nickel-Chrom-Basis enthalten eine Vielzahl von Nebenelementen, deren Zugabe neue und verbesserte Legierungseigenschaften schafft. Geringe Ausdehnung und magnetische Legierungen Zwei besondere Nickelgruppenlegierungen, die charakteristische Eigenschaften aufweisen, sind Legierungen mit geringer Ausdehnung und magnetische Legierungen. Legierungen mit geringer Ausdehnung sind Nickel-Eisen-Legierungen, die über einen bestimmten Temperaturbereich einen niedrigen und konstanten Ausdehnungskoeffizienten aufweisen. Sie werden in der medizinischen, wissenschaftlichen und Automobilindustrie zur Herstellung von Präzisionsinstrumenten, wissenschaftlichen Instrumenten, Laborgeräten, Motorventilen, Teilen der Flugzeugindustrie und elektronischen Teilen verwendet. Magnetlegierungen sind komplexe Legierungen. Die magnetischen Legierungen mit hohem Nickelgehalt weisen eine hohe Anfangspermeabilität und eine relativ geringe Sättigungsinduktion auf, während weichmagnetische Nickel-Eisen-Legierungen in Schaltanlagen sowie für Gleichstrommotoren und -generatoren verwendet werden. Wenden Sie sich jetzt an Zehan Machinery MFG Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie direkt eine Angebotsanfrage. Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Wie viele Arten von Stahl und Stahllegierungen

Finden Sie heraus, welche Arten von Stahl und Stahllegierungen für Komponenten Kohlenstoffstahl Es gibt heute verschiedene Arten von Kohlenstoffstahl auf dem Markt. Kohlenstoffstahl, die am häufigsten verwendete Legierung, enthält Kohlenstoff als Hauptlegierungselement. Kohlenstoff übt den stärksten Einfluss auf die Bestimmung der Eigenschaften einer Stahllegierung aus, insbesondere der Härte und Festigkeit des Materials. Typischerweise fallen Kohlenstoffstähle in drei verschiedene Kategorien: Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt: Stähle mit hohem Kohlenstoffgehalt besitzen einen Kohlenstoffbereich zwischen 0,61% und 1,50%. Diese Stähle sind schwer zu schneiden, zu biegen oder zu schweißen und können spröde werden. Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt: Stähle mit mittlerem Kohlenstoffgehalt weisen typischerweise einen Kohlenstoffbereich von 0,31% bis 0,60% und einen Mangangehalt im Bereich von 0,060% bis 1,65% auf. Stahl mit mittlerem Kohlenstoff ist viel stärker als kohlenstoffarmer Stahl und erweist sich als schwieriger zu formen, zu schweißen und zu schneiden. Kohlenstoffarmer Stahl: Diese Kategorie enthält typischerweise 0,04% bis 0,30% Kohlenstoffgehalt. Es passt zu einer Vielzahl von Formen, von flachen Blechen bis zu Stahlträgern. Ein Stahlwerk kann kohlenstoffarmen Stahl andere Elemente hinzufügen, um bestimmte gewünschte Eigenschaften zu erzielen. Legierter Stahl Stahl kann mit anderen Elementen als Kohlenstoff legiert werden, um bestimmte Eigenschaften zu erzielen, die bei normalem Kohlenstoffstahl nicht zu finden sind. Einige der häufigsten Legierungselemente sind: Manganese Nickel Copper Aluminium Kobalt Silizium Titan Chromium  Wolfram Molybdän Silikon Phosphor Vanadium Niobium Diese Elemente werden Stahl in unterschiedlichen Anteilen und Kombinationen zugesetzt, damit das Material eine Vielzahl unterschiedlicher physikalischer Eigenschaften aufweist. Dies beinhaltet: erhöhte Härte oder Festigkeit, verbesserte Korrosionsbeständigkeit, verbesserte Duktilität, verbesserte Bearbeitbarkeit und bessere Schneidfähigkeit. Stahllegierungen ermöglichen es den Herstellern auch, mehr Kontrolle über die Metallkorngröße, die Härtungsgeschwindigkeit, die Stabilität bei hohen oder niedrigen Temperaturen und sogar die Haltbarkeit (Verschleißfestigkeit) zu erlangen. Welche Stahllegierung ist die beste Wahl für meine Komponente? Das Verständnis der Eigenschaften der einzelnen Legierungselemente und ihrer Auswirkungen ist wichtig für die Auswahl einer Legierung, die den Anforderungen des herzustellenden Teils am besten entspricht. Informationen zu einer für Ihr Bauteil geeigneten Legierung finden Sie in der folgenden Stahlsortentabelle. Für weitere Details und Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Vertriebsmitarbeiter. Umreißen Sie einfach Ihre Designprobleme und die Ziele Ihres Projekts, und ein Mitglied des Unternehmensteams hilft Ihnen bei der Auswahl der besten Stahllegierung für Ihre Zwecke. Typische Stahllegierungen umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, diese Qualitäten: STUFE 1020: Kaltkopfschrauben, Achsen, allgemeine technische Teile und Komponenten, Maschinenteile, Wellen, Nockenwellen, Kolbenbolzen, Ratschen, leichte Zahnräder, Schneckengetriebe, Spindeln; STUFE 1040: Maschinenteile, Kupplungen, Kurbelwellen, Kaltkopfteile; STUFE 1050: Maschinenteile; STUFE 1095: Federn oder Schneidwerkzeuge, die scharfe Schneidkanten erfordern; Grad 1137: Werkzeuge, Federn; Grad 1141: Welle, bearbeitete Teile; GRADE 4130: Allzweck, hochfeste Stahlwellen, Zahnräder und Stifte, geschweißte Rohre; GRADE 4140: Allzweckwellen, Zahnräder und Stifte aus hochfestem Stahl; GRADE 4150: Allzweckwellen, Zahnräder und Stifte aus hochfestem Stahl; GRADE 4340: Zahnräder und Wellen der Kraftübertragung; Grad 6150: Wellen, Zahnräder, Ritzel; GRADE 8620: Anwendungen mittlerer Festigkeit wie Nockenwellen, Befestigungselemente, Zahnräder, Ketten / Kettenstifte; Grad 8760: Werkzeuge, Federn, Meißel; Grundlegendes zu den Stahlnummerierungssystemen Die moderne Stahlindustrie verwendet zwei Nummerierungssysteme, um Arten von legierten Stählen zu identifizieren. Beide Systeme wurden vom American Iron & Steel Institute (AISI) und der Society of Automotive Engineers (SAE) entwickelt und basieren auf vierstelligen Codenummern, die die Basis von Kohlenstoff- und legierten Stählen identifizieren. Die ersten beiden Ziffern der vierstelligen Reihe beziehen sich auf die Art des ausgewählten Materials. Die Anfangsziffer reicht von 1 bis 9, um die betreffende Stahlsorte zu identifizieren:   1xxx Kohlenstoffstahl 10xx Normalkohlenstoffstähle (mit maximal 1,00% Mangan) 11xx Resulfurierte Kohlenstoffstähle 12xx Resulfurierte und rephosphorierte Kohlenstoffstähle 15xx Nicht resulfurierte Kohlenstoffstähle mit hohem Mangangehalt (bis zu 1,65%) 2xxx Nickelstahl 3xxx Nickel-Chrom-Stahl 4xxx Molybdänstahl 5xxx Chromstahl 6xxx Chrom-Vanadium-Stahl 7xxx Wolfram-Chrom-Stahl 9xxx Nickel-Chrom-Stahl   Die zweite Ziffer gibt die Konzentration des signifikanten Elements an, die die Eigenschaften des Stahls beeinflusst, ausgedrückt in Perzentilen. Schließlich geben die letzten beiden Ziffern den Prozentsatz (0,00% -0,99%) des zugesetzten Kohlenstoffs an. Beispielsweise bezeichnet das Zahlenpaar 1018 oder "10" und "18" Kohlenstoffstahl mit 0,18% zugesetztem Kohlenstoff. Das Zahlenpaar 2130 oder "21" und "30" bedeutet Nickelstahllegierung, die 1% Nickel und 0,30% Kohlenstoff enthält. Einige Hersteller fügen auch ein "L" in den Code ein, um die Zugabe von Blei anzuzeigen, oder ein "B", um die Zugabe von Bor anzuzeigen. Sie können auch matweb.com , eine online durchsuchbare Datenbank mit Materialeigenschaften, besuchen , um sehr spezifische Informationen zu Materialien zu erhalten. Wenden Sie sich an Zehan Machinery MFG Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie direkt eine Angebotsanfrage. Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Aluminiumlegierungen

Alles über Aluminiumlegierungen Aluminiumlegierungen werden auf vielfältige Weise verwendet. Sie werden verwendet, um alltägliche Gegenstände wie Küchenutensilien und Utensilien herzustellen, um in der Autoindustrie leichtere Fahrzeuge herzustellen, um Aluminiumverkleidungen für Privathaushalte herzustellen und um sie in der Luft- und Raumfahrt zu verwenden, wo sie sich befinden stark genug, um den strengen Temperaturänderungen standzuhalten und gleichzeitig ihre Form beizubehalten. Was sind Aluminiumlegierungen? Eine Legierung ist ein Metall, das entweder mit anderen Metallen oder nichtmetallischen Elementen gemischt ist. Aluminiumlegierungen sind Materialien, die größtenteils aus Aluminium bestehen, denen jedoch andere Elemente wie Eisen, Kupfer und Magnesium beigemischt sind. Je nach Zusammensetzung eignen sich unterschiedliche Aluminiumlegierungen für unterschiedliche Anwendungen. Die Mischung anderer Elemente beeinflusst die physikalischen Eigenschaften einer Legierung, einschließlich ihrer Festigkeit, Duktilität und Korrosionsbeständigkeit. Diese Eigenschaften können einem Unternehmen bei der Entscheidung helfen, ob das Material für ein bestimmtes Teil geeignet ist. Aluminiumqualitäten können in drei Gruppen unterteilt werden: handelsübliches reines Aluminium, wärmebehandelbare Legierungen und nicht wärmebehandelbare Legierungen. Da kommerziell reines Aluminium bei der CNC-Bearbeitung weniger regelmäßig verwendet wird (wir können jedoch Maschinenteile mit Aluminium 1060 bearbeiten), konzentriert sich dieser Artikel auf fünf Legierungen aus den beiden letztgenannten Gruppen. Die Verwendung von Aluminiumlegierungen Aluminiumlegierungen werden auf vielfältige Weise verwendet. Sie werden verwendet, um alltägliche Gegenstände wie Küchenutensilien und Utensilien herzustellen, um in der Autoindustrie leichtere Fahrzeuge herzustellen, um Aluminiumverkleidungen für Privathaushalte herzustellen und um sie in der Luft- und Raumfahrt zu verwenden, wo sie sich befinden stark genug, um den strengen Temperaturänderungen standzuhalten und gleichzeitig ihre Form beizubehalten. Das schwache Aluminium, aus dem die Getränkedosen hergestellt werden, kann so viel bewirken, wenn es zu einer Legierungsverbindung verarbeitet wird. Weitere Informationen zur Wärmebehandlung von Aluminiumlegierungen. In Aluminiumlegierungen mit kalter Temperatur verdoppelt sich typischerweise die Zugfestigkeit von Aluminium, aber die Wärmebehandlung von Aluminiumlegierungen erzeugt eine viel stärkere, viel kontrolliertere Festigkeit und ein viel kontrollierteres Gewicht für eine Legierung, die hergestellt werden kann, wenn eine kalte Temperatur verwendet wird, um dieselbe Aufgabe zu erfüllen. Hochtemperatur-Aluminiumlegierungen werden verwendet, um das Aluminium zu temperieren und es der Legierung zu ermöglichen, eine spezifische mechanische Festigkeit zu erreichen. Dies ist typisch für Aluminiumlegierungen, die in der Flugzeug-, Schifffahrts- oder Autoindustrie verwendet werden. Jedes von diesen verwendete das kostengünstige, leichte Aluminium in vielen verschiedenen Legierungen, abhängig von den Teilen, die daraus hergestellt werden. Eigenschaften der Aluminiumlegierung In der Industrie auf der ganzen Welt werden heute Hunderte verschiedener Aluminiumlegierungen eingesetzt. Es sind die Eigenschaften der Aluminiumlegierung, die sie zu einem Grundnahrungsmittel für nahezu jede gewerbliche und industrielle Anwendung machen. Im Folgenden sind einige der bemerkenswerten Merkmale der Aluminiumlegierung aufgeführt: Weit verbreitet in zahlreichen Anwendungen, von kleinen Spielzeugen bis hin zu Flugzeugen Recycelbar und wiederverwendbar, was es zu einer wertvollen Ressource in einer Volkswirtschaft macht Langsam korrodieren, was es im Transportgeschäft sehr begehrt macht Unglaubliches geringes Gewicht macht es zu einer idealen Kombination mit schwereren Metallen Bessere Elastizitätsmoduleigenschaften im Vergleich zu Stahl erleichtern das Verformen in die gewünschte Form oder Ausrichtung Niedrigerer Schmelzpunkt im Vergleich zu anderen Metallen, was es zu einem geeigneten Material für den Einsatz im kleinen Maßstab macht, ohne dass extrem hohe Temperaturen erforderlich sind Gängige Aluminiumlegierungen, die wir verarbeiten Wärmebehandelbare Legierungen Aluminium 2024 Aluminium 2024, eine der am weitesten verbreiteten Aluminiumlegierungen aus Duraluminium in der Gruppe 2xxx, ist ein kupferlegiertes Material mit einem hervorragenden Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht. Es ist ermüdungsbeständig, aber ziemlich anfällig für Korrosion. Zugfestigkeit: 68.000 psi Hauptlegierungselemente: Kupfer Branchen: Automobil, Luft- und Raumfahrt, Transport Produkte: Autoteile, Flugzeugteile, Transportfahrzeugteile, Bauteile, Elektronik Aluminium 6061 Aluminium 6061 ist die am häufigsten verwendete Legierung in der 6xxx-Serie und eine der vielseitigsten aller bearbeitbaren Legierungen. Durch die CNC-Bearbeitung von Aluminium 6061 ist es möglich, eine breite Palette von Produkten herzustellen, einschließlich Elektronik- und Flugzeugteilen. Zugfestigkeit: 45.000 psi Hauptlegierungselemente: Magnesium, Silizium Branchen: Allgemeine Fertigung, Luft- und Raumfahrt, Konsumgüter, Architektur Produkte: Bauteile, Stufen, Plattformen, Abdeckungen, LKW-Karosserien, Ventile, Rohre, Flugzeugteile, Computerteile, Elektronik Aluminium 7075 Aluminium 7075 wird häufig für stark beanspruchte strukturelle Anwendungen verwendet und findet sich häufig in strukturellen Flugzeugteilen sowie in Sportgeräten, Werkzeugen und vielem mehr. 7075 ist wärmebehandelbar, duktil, stark und zäh, kann aber auch spröde werden. Zugfestigkeit: 83.000 psi Hauptlegierungselemente: Zink Branchen: Luft- und Raumfahrt, Transport, Sportartikel Produkte: Flugzeugteile, Transportfahrzeugteile, Fahrräder, Golfschläger, Waffen Nicht wärmebehandelbare Legierungen Aluminium 3003 Aluminium 3003 ist die am weitesten verbreitete Aluminiumlegierung (über alle Herstellungsprozesse hinweg) und ein nahezu reines Aluminium, das mit Mangan legiert ist. Es wird häufig für Haushaltswaren wie Kochgeräte verwendet. Zugfestigkeit: 13.000 psi Hauptlegierungselemente: Mangan Branchen: Haushaltswaren, Chemikalien Produkte: Kochutensilien, Küchengeräte, Tanks, Abstellgleise und Verkleidungen, Dächer, chemische Geräte Aluminium 5052 Das robuste, bearbeitbare und korrosionsbeständige Aluminium 5052, das unter anderem aus Magnesium und Chrom besteht, wird aufgrund seiner Salzwasserbeständigkeit häufig in Schiffsanwendungen eingesetzt. Es ist auch die stärkste nicht wärmebehandelbare Legierung auf dem Markt. Zugfestigkeit: 33.000 psi Hauptlegierungselemente: Magnesium, Chrom Branchen: Marine, Luft- und Raumfahrt, Architektur, Elektrik, Öl und Gas Produkte: Seetransportteile, Wärmetauscher, Flugzeugteile, Kraftstoffleitungen, Kraftstofftanks, Paneele, Haushaltsgeräte, gewerbliche und schwere Kochgeräte Weitere Informationen zur Sortentabelle für gängiges Aluminium und Aluminiumlegierungen So wählen Sie eine geeignete Aluminiumlegierung für Ihre Teile Neben der hier genannten Materialprobe bietet Zehan Machinery MFG CNC-Bearbeitung und Druckguss in mehreren anderen Legierungen an. Wenn Sie ein schnelles Angebot von uns erhalten, können Sie eine dieser Legierungen in der Dropdown-Liste der Materialien auswählen oder stattdessen eines von vielen Nicht-Aluminium-Materialien auswählen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Aluminiumlegierung zu Ihren Teilen oder Prototypen passt, oder wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Teil aus einer Legierung hergestellt werden sollte, die nicht auf unserer Liste steht, können Sie ein manuelles Angebot anfordern und die Anforderungen des Projekts angeben. Mit diesen Informationen können wir Ihnen bei der Auswahl des besten Materials für den Auftrag helfen und sicherstellen, dass Ihre Teile genau so hergestellt werden, wie Sie es möchten.

Magnesiumlegierungen

Magnesiumlegierungen Metallteilhersteller bilden Legierungen durch Mischen von zwei oder mehr geschmolzenen Metallen oder einer Metallschmelze mit einem Nichtmetall. Die Kombination ermöglicht es der resultierenden Mischung, Eigenschaften anzuzeigen, die von allen Bestandteilen geliefert werden. Viele verschiedene Legierungen tragen heute zu Metallkomponenten auf dem Markt bei. Magnesiumlegierungen haben in letzter Zeit zunehmend an Bedeutung gewonnen. Magnesiumlegierungen Gereinigtes Magnesium bildet ein starkes, silberweißes, sehr leichtes Metall. Es ist sowohl formbar als auch duktil und erzeugt beim Verbrennen ein strahlend weißes Licht. Magnesium kommt in der Natur in Kombination mit anderen Materialien reichlich vor. Dieses Metall erwies sich jahrhundertelang aufgrund seiner Brennbarkeit als schwierig zu handhaben und zu verarbeiten. Da Metallurgen mehr über die Herstellung nützlicher Magnesiumlegierungen erfahren haben, hat die Nachfrage nach Produkten, die dieses Leichtmetall enthalten, zugenommen. Heutzutage bilden Teilehersteller häufig Magnesiumlegierungen unter Verwendung von Kombinationen aus Aluminium, Silizium, Kupfer, Kalzium, Zink, Mangan und anderen Elementen. Bezeichnung von Magnesiumlegierungen Viele Hersteller bezeichnen Magnesiumlegierungen unter Verwendung eines Klassifizierungssystems, das in der Spezifikation B275 der American Society for Testing and Materials International („ASTM“) festgelegt ist. Dieses System verwendet eine bequeme Abkürzung zur Beschreibung von Metalllegierungen. Es verwendet Großbuchstaben, um sich auf Elemente zu beziehen, und Zahlen, um sich auf prozentuale Gewichte der Legierungsbestandteile zu beziehen. Hersteller müssen bei Verwendung des ASTM-Systems die angegebenen Legierungsformulierungen bestätigen. Magnesiumlegierungen lassen sich heute leicht in drei Hauptsorten einteilen: Gusslegierungen, Knetlegierungen und benannte proprietäre Legierungen, die bestimmten Unternehmen oder Patentinhabern gehören: Gusslegierungen Aluminiumgusslegierungen umfassen die Mehrheit der kommerziell verwendeten Magnesiumlegierungen. Einige Magnesiumlegierungen ermöglichen Druckguss, Sandguss und Dauerformguss. Ein Beispiel für eine gegossene Magnesiumlegierung verwendet die Kurzbezeichnung AZ91. Es besteht aus Magnesium kombiniert mit 9% Aluminium und 1% Zink. In dieser Legierung tragen die Zugabe von Aluminium und Zink beide zur Aushärtung des Metalls bei. Einige Magnesiumlegierungen dieser Kategorie verwenden Silber. In jüngster Zeit haben Hersteller Magnesiumgusslegierungen mit Seltenerdmetallen wie Yttrium entwickelt. Knetlegierungen Die von Herstellern kommerziell verwendeten Magnesium-Knetlegierungen weisen eine verbesserte Zugfestigkeit auf. Einige weit verbreitete Knetlegierungen umfassen: AZ31, AZ61 und ZK60. Die ersten beiden Legierungen beruhen auf Kombinationen von Aluminium und Zink, und die letztere hängt von Zink und Zirkonium ab. Benannte Legierungen Proprietäre Legierungen umfassen beide der beiden anderen Kategorien. Einige gießen leicht, während andere gut als Knetlegierungen funktionieren. Diese Magnesiumlegierungen haben spezifische Namen erhalten, die üblicherweise vom Erfinder oder Patentinhaber verliehen werden. Die von Magnesium Elektron Limited hergestellten Elektron-Magnesiumlegierungen veranschaulichen diese Gruppierung. Eigenschaften und Anwendungen von Magnesiumlegierungen Magnesium trägt die Ordnungszahl 12 und fällt als Erdalkalimetall in die Gruppe 2A des Periodensystems. Die physikalischen Eigenschaften dieses Elements tragen wesentlich zu gängigen Magnesiumlegierungen bei. In vielen Situationen bieten diese Legierungen hervorragende Alternativen zu Aluminium, einem anderen Leichtmetall, das häufig für kommerzielle Zwecke verwendet wird. Magnesiumlegierungen mit geringem Gewicht, ausgezeichneter Duktilität und Formbarkeit haben in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Luftfahrt eine breite Anwendung gefunden. Die Brillanz des brennenden Magnesiums hat es diesem Metall ermöglicht, eine herausragende Rolle in der Pyrotechnik und der Herstellung von Fackeln zu spielen. In jüngster Zeit haben Hersteller einiger High-End-Leistungsautos begonnen, Magnesiumlegierungen selektiv in Kraftfahrzeugmotoren und Karosserien zu verwenden, um leichtere Fahrzeuge herzustellen. Einige Metalldachhersteller haben Magnesium- und Zinklegierungen verwendet, um starke, leichte Dächer herzustellen. Magnesiumlegierungen haben auch eine wachsende Anzahl von Anwendungen in der Herstellung von Verbrauchersportarten und Outdoor-Geräten gefunden; Sie helfen dabei, Komponenten in Bogenschießpfeilen, Golfschlägern und Campingausrüstung zu bilden. Vorteile von Magnesiumlegierungen Obwohl sich das Metall Magnesium aufgrund seiner Brennbarkeit als schwierig herausstellt, in reiner Form zu arbeiten, haben Magnesiumlegierungen in zahlreichen kommerziellen Umgebungen eine breite Verwendung gefunden. Abhängig von den Legierungsbestandteilen kombinieren diese Produkte häufig eine angemessene Festigkeit mit sehr geringen Dichten. Sie bieten Designern, die das Produktgewicht reduzieren möchten, einen Nutzen, um die Kraftstoffeffizienz zu optimieren und die Transportkosten zu senken. Magnesium bietet auch den Vorteil, dass es in der Natur reichlich vorhanden ist. Im Gegensatz zu einigen Metallen kommt es häufig in Kombination mit anderen Elementen in der Erdkruste vor. In Zukunft können sich die Kosten für die Gewinnung von Magnesium zur Verwendung in Magnesiumlegierungen verringern. KONTAKT zhmachining Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie direkt eine Angebotsanfrage . Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Titanlegierungen

Titanlegierungen Metallurgen haben eine beeindruckende Vielfalt nützlicher Metalllegierungen für Herstellungszwecke entwickelt. Die Kombination eines Metalls und eines oder mehrerer anderer Elemente erzeugt eine Metalllegierung. Häufig kombinieren Legierungen eine große Menge eines weniger teuren Grundmetalls wie Eisen mit einem teureren Metall wie Gold oder Titan. Über Titanlegierungen Titan kommt in der Natur in Kombination mit anderen Materialien weit verbreitet vor. Titan bildet in seiner gereinigten Form ein Metall. Es zeigt zwei verschiedene mögliche kristallographische Strukturen als Feststoff: eine hexagonale „Alpha“ -Struktur und eine kubische „Beta“ -Struktur. Metallurgen haben drei breite Arten von Titanlegierungen identifiziert, basierend auf der kristallographischen Form des in der Legierung verwendeten Titans. Diese Metalle unterscheiden sich etwas in den physikalischen Eigenschaften, die sie aufweisen. Alpha- und Near-Alpha-Legierungen: Diese Legierungen schweißen im Allgemeinen gut, sind jedoch nicht wärmebehandelbar. Sie halten kalten Temperaturen gut stand, liefern im Allgemeinen eine gute Duktilität und bieten eine geringe bis mittlere Festigkeit. Legierungen mit sehr hohem Alpha oder nahezu Alpha können einer Oxidation widerstehen. Beta- und Near-Beta-Legierungen: Diese leicht wärmebehandelbaren Titanlegierungen schweißen ebenfalls. Sie liefern eine hohe Festigkeit innerhalb vorgegebener Temperaturbereiche. Kombinationen von Alpha- und Beta-Legierungen: Diese Legierungen kombinieren Merkmale der beiden anderen Typen. Einige weisen wärmebehandelbare Eigenschaften auf und schweißen. Sie bieten eine mittlere bis hohe Festigkeit, erfordern jedoch normalerweise eine Heißformung (im Gegensatz zu einer Kaltumformung). Die Qualitäten von Titanlegierungen Sowohl ein privater freiwilliger Branchenverband namens American Society for Testing Materials (ASTM) als auch die American Society of Mechanical Engineers (ASME) haben Richtlinien für die Einstufung von Titan herausgegeben. Viele internationale Unternehmen haben diese Standards übernommen. Auf dem kommerziellen Markt sind 39 breite Titansorten weit verbreitet. Die Sortennummer hilft den Herstellern, die prozentuale Zusammensetzung verschiedener Legierungen zu bestimmen. Zum Beispiel würde eine Titanlegierung der Klasse 5 6% Aluminium und 4% Vanadium enthalten. Einige Hersteller verwenden möglicherweise auch andere Spezifikationen. Das in Nordamerika weit verbreitete einheitliche Nummerierungssystem, die von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) erlassenen Normen und die EN-Normen (in der Europäischen Union verwendet) können Titanlegierungen für bestimmte Zwecke behandeln. Eigenschaften und Anwendungen Obwohl Titanlegierungen vor einigen Jahrzehnten hauptsächlich für militärische Anwendungen Verwendung fanden, setzen heute auch einige andere Wirtschaftszweige Produkte ein, die diese Metalle enthalten. Sowohl die Eigenschaften als auch die Anwendungen von Titanlegierungen haben dazu beigetragen, dass in einigen Branchen eine hohe Nachfrage besteht. Preisfaktoren beschränken jedoch immer noch die Verfügbarkeit einiger Titanlegierungsprodukte: Eigenschaften Gereinigtes Titan bildet ein hartes, glänzendes silbernes Metall. Obwohl es eine beeindruckende Zugfestigkeit besitzt, weist das Element Titan eine erheblich geringere Dichte als Stahl auf (ein Kubikzentimeter Titan wiegt nur 4,5 Gramm). Es widersteht auch Korrosion durch Salzwasser. Titan ist nicht magnetisch und angeblich nicht allergen und bietet trotz seiner hohen Zugfestigkeit einen niedrigen Elastizitätsmodul. Der langjährige hohe Schmelzpunkt von 3.038 Grad Fahrenheit stellte Hersteller jedoch vor Herausforderungen, die versuchten, Titan als Legierung in kommerziellen Umgebungen einzusetzen. Anwendungen Heute ist Titan in der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie in der Verteidigungsindustrie weit verbreitet. Aufgrund seines geringen Gewichts und seiner hohen Festigkeit in bestimmten Temperaturbereichen eignet sich Titan gut für eine Vielzahl von Flugzeugteilen. Darüber hinaus widersteht Titan der Korrosion durch Meerwasser besser als viele andere Materialien, so dass Legierungen, die dieses Metall enthalten, in Kraftwerkskondensatoren und Entsalzungsanlagen weit verbreitet sind. Obwohl Titanprodukte normalerweise immer noch hohe Preise erzielen, hat das Metalltitan im biomedizinischen Bereich Anwendungen für die Verwendung in chirurgischen und Zahnimplantaten gefunden. Einige Luxusautohersteller verwenden Berichten zufolge Titanlegierungen in ihren Fahrzeugen, und die Verbraucher haben kürzlich begonnen, Golfschläger, Uhren und Schmuck mit haltbaren Komponenten aus Titanlegierungen zu verwenden. In Zukunft werden die Hersteller wahrscheinlich weiterhin neue Verwendungsmöglichkeiten für Titanlegierungen entdecken. Vorteile von Titanlegierungen Titanlegierungen bieten zahlreiche Vorteile. Erstens widerstehen sie Salzwasser- und Chlorkorrosion gut. Zweitens bieten sie eine leichte Festigkeit innerhalb bestimmter Temperaturbereiche. Drittens halten viele Titanlegierungsprodukte kalten Temperaturen stand. Viertens liefern diese Metalle eine attraktive silberne Oberfläche. Schließlich behalten einige Titanlegierungen ihre Form zuverlässig bei. KONTAKT zhmachining Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie direkt eine Angebotsanfrage . Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Gussteile aus duktilem Eisen

Gussteile aus duktilem EisenEisengussWährend des Gießens eines Metallteils bildet ein Hersteller eine neue feste Form, indem er geschmolzenes Metall in eine Form gießt und das Material aushärten lässt, während die Konformation des Formhohlraums angenommen wird.Drei wichtige Eisengussteile haben an wirtschaftlicher Bedeutung gewonnen:Grauguss- Stahl als handelsübliches Eisenenthält Kohlenstoff bis zu 1,7%. Hersteller beziehen sich manchmal auf Eisen, das einen hohen Prozentsatz an enthältGraphitals "Grauguss". Dieses kostengünstige Material hat eine breite Nützlichkeit gefunden, obwohl es häufig spröde Eigenschaften aufweist.Formbares Eisen- Eine andere spezialisierte Form von Eisen erhielt den populären Namen "Temperguss" aufgrund seiner Eigenschaft vonaußergewöhnliche Weichheit. Erstmals vor Hunderten von Jahren entwickelt, enthält es erheblichweniger Kohlenstoff als Gusseisen. Es ermöglicht eine leichte Bearbeitung nach dem Gießen.Duktiles Eisen- Beim Gießen von duktilem Eisen entstehen starke Eisenmetallteile, die Kollisionen gut standhalten können, ohne leicht zu reißen. Dieses formbare Material hat in derSanitärindustrie. Gusseisenguss entstehtRohrevon vielen Größen; Einige Hersteller gießen große Rohre für den unterirdischen Gebrauch.Heutzutage verwenden Hersteller viele Technologien zur Herstellung nützlicher Eisen- und Eisenlegierungsprodukte. Nur einige beliebte kommerzielle Verfahren umfassenDruckguss, Sandguss,Schleuderguss, undFeinguss.Über duktiles EisenGusseisen gewann alsBaumaterialwährend der industriellen Revolution. Dieses Material besitzt jedoch eine Sprödigkeit, die es für einige Bauzwecke ungeeignet macht. In den 1940er Jahren entdeckten Forscher Berichten zufolge, dass sie Gusseisenlegierungen durch erheblich verbessern konntenZugabe von Magnesiumals Bestandteil vor dem Gießen.Diese Modifikation verändert die Zusammensetzung von Metallgussteilen auf Granularebene. Eserhöht die Festigkeit und Duktilität.Duktiles Eisen gewann aufgrund seiner verbesserten Fähigkeit, sich zu biegen und Stößen standzuhalten, ohne zu brechen, bald nach seiner Einführung auf dem kommerziellen Markt an Popularität. Gussteile aus duktilem Eisen finden heute noch zahlreiche Anwendungen.Sie haben besonderen Ruhm in der Herstellung von großen Rohren erlangt, die von Wasser und Wasser verwendet werdenAbwassersysteme. Berichten zufolge hat duktiles Eisen auch im Transportwesen Anwendung gefundenAutomobilBranchen.Eigenschaften von duktilem EisenDie Zugabe von Magnesium beeinflusst die Eigenschaften von duktilem Eisen. Dieses Material zeigt eine verbesserte duktile und Zugfestigkeit, Eigenschaften, die zu seinerEignungin unterirdischen Rohren, die wiederholten Belastungen durch sich bewegende Erdschichten ausgesetzt sind.Anzeige von Gussteilen aus duktilem Eisengrößere Festigkeit als Grauguss, zum Beispiel. Sie absorbieren Stöße durch Biegen, ohne leicht zu reißen.Eine weitere Eigenschaft, die erheblich zur Popularität von duktilem Eisen beiträgt, betrifft seine VerbesserungKorrosionsbeständigkeitverglichen mit Eisen.Heutzutage haben alternde unterirdische Infrastrukturen in einigen städtischen Gebieten Probleme aufgrund der Korrosion schwerer, spröder Gusseisenrohre, die vor Jahrzehnten installiert wurden (vor der weit verbreiteten Verwendung von duktilem Eisen). Im Gegensatz dazu halten Rohre aus duktilem Eisen Korrosion unter der Erde für Spannweiten von gut stand150 Jahre, oder mehr.Vorteile von Gussteilen aus duktilem EisenGussteile aus duktilem Eisen bieten als kommerzielles Produkt eine Reihe von deutlichen Vorteilen.Dieses Material bietet eine höhereVerhältnis von Stärke zu Gewichtals einige konkurrierende Eisenlegierungen. Sein Gewicht trägt zu seiner Popularität bei, da Hersteller es unter bestimmten Umständen kostengünstig versenden können.Gussteile aus duktilem Eisen weisen typischerweise einehervorragende Oberflächengüte;; Dieses Material erfordert nach dem Gießen möglicherweise nur eine minimale Endbearbeitung.Da duktiles Eisen Stößen gut standhält, erlaubt esBearbeitung. Ein duktiles Eisenwerkstück kann zusätzlichen Nachgießvorgängen standhalten, wie zBohren,SchneidenundOberflächenbehandlungen.Beispielsweise wenden sich Hersteller bei der Herstellung eines unterirdischen Rohrs aus duktilem Eisen häufig anBeschichtungen.Lieferungen aus duktilem EisenKorrosionsbeständigkeitDadurch kann es über einen längeren Zeitraum starkem Verschleiß standhalten. Aufgrund dieses Faktors wurde es von einigen Experten positiv mit konkurrierenden Typen des leichten Kunststoffrohrs verglichen. Vergrabene Wasser- und Abwasserrohre aus duktilem Eisen bleiben möglicherweise über viele Jahrzehnte funktionsfähig.Duktiles Eisen liefert ein ausgezeichnetes Gussmaterial. Wie viele andere Metalle wird es akzeptierenFeines Detailwährend des Gießens. Mit dieser Metalllegierung können wir eine Vielzahl nützlicher Produkte herstellen.Hersteller ersetzen manchmal schwere Stahlschmiedeteile und gegossenen Kohlenstoffstahl durch Gussteile aus duktilem Eisen. Während die Eignung dieses Materials für einen bestimmten Zweck von einer Reihe von Faktoren abhängen kann, bieten Gussteile aus duktilem Eisen in einigen Situationen akostengünstiger Ersatzfür andere Metalllegierungen.Gussteile aus duktilem Eisen eignen sich für viele wichtige ZweckeRohrverbindungsanwendungen. Diese Überlegung hat wesentlich zu seiner Popularität in der Sanitärindustrie beigetragen. Beispielsweise können Rohrinstallateure diese duktile Legierung beim Gewindeschneiden sehr effektiv einsetzen.Seine Fähigkeit, sich zuverlässig zu registrierenMetalldetektorenträgt auch zur Popularität von Gussrohren aus duktilem Eisen als Baumaterial bei. Dank seiner Rückverfolgbarkeit können Mitarbeiter den Weg von unterirdischen Rohren aus duktilem Eisen bei Wartungs- oder Verbesserungsprojekten für Wasser- und Abwassersysteme leicht verfolgen. Das genaue Lokalisieren von erdverlegten Rohrleitungen ist häufig problematisch, aber die Verwendung von Gussrohren aus duktilem Eisen verringert diese Bedenken.KONTAKT zhmachiningFür weitere Informationen über Gussteile aus duktilem Eisen oder unsere anderen Dienstleistungen kontaktieren Sie uns bitte über die praktischeWebsite-FormularoderAngebotsanfragedirekt.Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Aluminiumlegierungen und Aluminiumgussteile

Aluminiumlegierungen und Aluminiumgussteile Aluminium ist bekannt für seine leichten Eigenschaften. Es wird am häufigsten in Form von Legierungen verwendet, die auch unterschiedliche Mengen anderer Elemente wie Eisen, Mangan, Magnesium, Silizium, Kupfer und Zink enthalten. Die Zugabe dieser Elemente kann die Festigkeit des Endprodukts verbessern oder nützliche Eigenschaften wie eine verbesserte elektrische oder thermische Leitfähigkeit beitragen. Aluminiumlegierungen werden zur Herstellung von Bauteilen für die Automobil-, Kraftübertragungs-, Elektronik-, Computer-, Telekommunikationsindustrie und mehr verwendet. Arten von Aluminiumlegierungen Schmiedeeisen- und Aluminiumlegierungen verwenden ein spezielles numerisches Identifikationssystem, um die Zusammensetzung von Schmiedeeisenmetalllegierungen und -gussteilen zu beschreiben. Die erste Ziffer repräsentiert die allgemeine Klasse oder Serie und gibt die Primärlegierung (en) an. Ein Großbuchstabe vor der numerischen Beschreibung bezieht sich auf Änderungen, die an bestimmten Legierungen vorgenommen wurden. Aluminiumgussteile enden mit „.0“. In kommerziellen Spezifikationen werden Aluminiumlegierungen normalerweise in drei Kategorien unterteilt: reine Aluminiumlegierungen, wärmebehandelbare Legierungen und nicht wärmebehandelbare Legierungen. Reine Aluminiumlegierungen Reine Aluminiumlegierungen oder die 1xxx-Serie bestehen zu mindestens 99% aus reinem Aluminium. Diese Produkte werden üblicherweise für Übertragungs- oder Stromnetzleitungen verwendet und weisen eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit, Verarbeitbarkeit und ein geringes Gewicht auf. Wärmebehandelbare Legierungen Einige Arten von Aluminiumlegierungen gewinnen nach Wärmebehandlungen an Festigkeit, gefolgt von Abschrecken oder schnellem Abkühlen. Diese Metalle fallen typischerweise in die Reihen 2xxx (die signifikantes Kupfer enthalten), 6xxx (die Verbindungen von Magnesiumsilizid enthalten) und 7xxx (die signifikante Mengen Zink enthalten). Einige Legierungen der Serie 4xxx ermöglichen auch eine Wärmebehandlung, obwohl die meisten nicht wärmebehandelbar bleiben. Nicht wärmebehandelbare Legierungen Nicht wärmebehandelbare Legierungen erfordern im Allgemeinen eine Kaltumformung wie Walzen oder Schmieden. Beispiele für Legierungen in dieser Kategorie umfassen Legierungen der Serien 1xxx (mit reinem Aluminium), 3xxx (mit Mangan), 4xxx (mit Silizium) und 5xxx (mit Magnesium). Aluminiumguss Aluminiumguss ist nach wie vor die älteste und bekannteste Methode, um hochwertige Präzisionsteile kostengünstig herzustellen. Dabei wird geschmolzenes Metall in eine Form gegossen, um eine gewünschte Form zu reproduzieren. In Abhängigkeit von der Zusammensetzung der verwendeten Legierungen weisen auf diese Weise hergestellte Metallteile mehrere wünschenswerte Eigenschaften auf. Zu den Merkmalen können Leichtgewicht, Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, Korrosionsbeständigkeit, elektrische Leitfähigkeit, Festigkeit und gute Veredelungseigenschaften gehören. zhmachining bietet vier verschiedene Arten von Aluminiumgussverfahren an. Die Auswahl von Aluminiumlegierungen hängt typischerweise von der Verfügbarkeit und den Kosten einer bestimmten Legierung, der vergleichenden Komplexität des Gussdesigns und dem vom Kunden bevorzugten Gießverfahren ab. In unseren Anlagen führen wir folgende Gießprozesse durch: Sandguss Dieser Gießprozess ist ein vielseitiger, kostengünstiger und vergleichsweise langsamer Prozess, der verzierte Oberflächendesigns genau reproduziert. Es ermöglicht das Gießen von Teilen jeder Größe, einschließlich großer Teile. Verfügbar für Legierungen A356.0, C355.0, 357.0, 443.0, 520.0 und 713.0. Feinguss Das Feingießen erzeugt hervorragende Außenflächen, die häufig eine geringere Abhängigkeit von der Sekundärveredelung ermöglichen, und erzeugt komplizierte Formen unter Verwendung praktisch jeder Legierung. Verfügbar für diese Legierungen: 208,0, 295,0, 308,0, 355,0, 356,0, 443,0, 514,0, 535,0, 712,0 Hochdruck- und Niederdruckdruckguss Während dieses Gießprozesses drücken wir geschmolzenes Metall unter Druck in eine Stahlform. Es eignet sich für Massenproduktionsmethoden, bei denen Teile nur minimal bearbeitet und bearbeitet werden müssen. Verfügbar für diese Legierungen: A380.0, 360.0, 380.0, 413.0, 518.0 Dauerguss („Schwerkraftdruckguss“) Wir verwenden diese Gießmethode in Verbindung mit Kernen aus Stahl (oder anderen Metallen) und Formen, um stärkere Teile zu erzeugen, als wir sie mit Sandguss- oder Druckgussverfahren herstellen könnten. Verfügbar für die Legierungen A356.0, A357.0, B443.0, C355.0.355.0.356,0, 366,0 und 513,0. WARUM UNS WÄHLEN? zhmachining verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit mit Aluminiumlegierungen. Unsere zuverlässigen, hochwertigen Aluminiumgussteile spielen eine wichtige Rolle in Maschinen, die in verschiedenen Branchen eingesetzt werden. Wir können sowohl funktionale als auch rein dekorative Metallteile liefern, die nach genauen Kundenspezifikationen hergestellt werden. damit eine bestimmte Komponente ihren beabsichtigten Zweck innerhalb einer Baugruppe erfüllt. Unsere gut ausgestatteten und gelieferten Einrichtungen ermöglichen es uns, feste, enge Produktionsfristen einzuhalten. Wenn Sie eine Just-in-Time-Lieferung wünschen, um zu vermeiden, dass Sie Geld für die Lagerung von Teilen in Ihrem Lager ausgeben müssen, können Sie sich auf unseren optimierten Herstellungsprozess verlassen. Wir können Ihnen auch dabei helfen, erhebliche Geldsummen zu sparen, indem wir unsere automatisierten Geräte verwenden, um die Produktionsraten zu erhöhen. Unsere Maschinen empfehlen Schneidverfahren zur Vermeidung von Abfall, die es uns ermöglichen, das Produktionsvolumen zu erhöhen und gleichzeitig Altmetall zu reduzieren. Diese Art der Automatisierung fördert eine bessere Qualität und eine verbesserte Produktionseffizienz. zhmachining unterstützt Kunden umfassend bei der Auswahl einer geeigneten Aluminiumlegierung sowie beim Gießen und Veredeln hochwertiger Teile. Sie können sich darauf verlassen, dass wir die Arten von gefragten Endbearbeitungsdiensten anbieten, auf die sich wettbewerbsfähige Hersteller heute verlassen. Unabhängig davon, ob Ihre Aluminiumgussteile Wärmebehandlungen, Spezialbeschichtungen, maschinelle Bearbeitung oder anspruchsvolle Oberflächenbehandlungen erfordern, verfügt unser Unternehmen über die Fähigkeiten und die Ausrüstung, um diese Herstellungsschritte durchzuführen. Wenden Sie sich an zhmachining Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen kontaktieren Sie uns über das praktische Website-Formular oder senden Sie direkt eine Angebotsanfrage . Wir freuen uns über Ihre Anfragen.

Kaltschmieden vs. Warmschmieden

Das Schmieden ist ein Herstellungsprozess, bei dem ein Werkstück durch Aufbringen von Druckkräften geformt wird. Je nach Temperatur wird das Schmieden in „heiß“, „warm“ und „kalt“ eingeteilt. Die gebräuchlichsten Konfigurationen verwenden Hämmer oder Pressen, um das Material zu hochfesten Teilen zusammenzudrücken und zu verformen. Es ist wichtig zu beachten, dass sich der Schmiedeherstellungsprozess völlig von dem Gussverfahren unterscheidet, bei dem das geschmolzene Material in eine Form gegossen wird. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu den anderen Herstellungsverfahren wie Gießen und Bearbeiten besteht darin, dass das Schmieden die mechanischen Eigenschaften des Materials verbessert, indem seine Kornstruktur verfeinert und es zäher und fester wird. Kaltes Schmieden Kaltschmiede Herstellungsprozess Der Kaltschmiedeherstellungsprozess wird bei Raumtemperatur durchgeführt. Das Werkstück wird zwischen zwei Matrizen gedrückt, bis es seine Form angenommen hat. Um ein fertiges, montagefertiges Bauteil zu liefern, umfasst die Technik das Walzen, Ziehen, Pressen, Spinnen, Extrudieren und Übertragen. Vorteile beim Kaltschmieden Hersteller bevorzugen möglicherweise kaltes gegenüber heißem Schmieden. da kaltgeschmiedete Teile nur sehr wenig oder gar keine Nachbearbeitungsarbeiten erfordern, was Kosten spart. Der zweite wesentliche Vorteil ist die Materialeinsparung durch Präzisionsformen. Die wirtschaftlichen Vorteile in Verbindung mit hohen Produktionsraten und langer Werkzeuglebensdauer sind mehr als genug, um viele Hersteller davon zu überzeugen, dass Kaltschmieden die beste Option für sie ist. Nachteile des Kaltschmiedens Abhängig von den Anforderungen des Herstellers können sich einige der Kaltschmiedeeigenschaften als nachteilig herausstellen. zB können nur einfache Formen in großen Mengen geformt werden. Wenn der Kunde nach einer bestimmten kundenspezifischen Komponente sucht, ist Kaltschmieden daher nicht die beste Alternative. Ein zweiter größerer Nachteil besteht darin, dass kaltgeschmiedete Metalle weniger duktil sind, was sie für bestimmte Konfigurationen ungeeignet macht. Aufgrund der Kornstruktur, die dem Material seine Festigkeit verleiht, kann auch eine Restspannung auftreten. Warmschmieden Herstellungsprozess des Warmschmiedens Der Herstellungsprozess für das Warmschmieden wird bei extrem hohen Temperaturen durchgeführt (bis zu 1150 ° C für Stahl, 360 bis 520 ° C für Al-Legierungen, 700 bis 800 ° C für Cu-Legierungen). Diese Temperatur ist notwendig, um ein Kaltverfestigen des Metalls während der Verformung zu vermeiden. Vorteile des Warmschmiedens Warmgeschmiedete Komponenten besitzen eine erhöhte Duktilität, was sie für viele Konfigurationen wünschenswert macht. Als Technik ist das Warmschmieden flexibler als das Kaltschmieden, da kundenspezifische Teile hergestellt werden können. Die hervorragende Oberflächenqualität ermöglicht eine breite Palette von Endbearbeitungsarbeiten wie Polieren, Beschichten oder Lackieren, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Nachteile des Warmschmiedens Eine weniger genaue Maßtoleranz ist ein möglicher Nachteil heißgeschmiedeter Bauteile gegenüber kaltgeschmiedeten Bauteilen. Der Abkühlvorgang sollte auch unter besonderen Bedingungen durchgeführt werden; Andernfalls besteht Verzugsgefahr. Auch die Kornstruktur geschmiedeter Metalle kann variieren und es besteht immer die Möglichkeit von Reaktionen zwischen der Atmosphäre und dem Werkstück. Warmschmieden vs. Kaltschmieden: Fazit Der Hauptunterschied zwischen Warm- und Kaltschmieden kann wie folgt zusammengefasst werden: Der Herstellungsprozess des Kaltschmiedens erhöht die Festigkeit eines Metalls durch Kaltverfestigung bei Raumtemperatur. Im Gegensatz dazu verhindert der Heißschmiedeherstellungsprozess, dass Materialien bei hoher Temperatur durch Kaltverfestigung gehärtet werden, was zu einer optimalen Streckgrenze, einer geringen Härte und einer hohen Duktilität führt. Schließlich würde ein Hersteller aus wirtschaftlichen und nicht aus Qualitätsgründen einen Prozess dem anderen vorziehen. Die Entscheidung basiert auf den erforderlichen Funktionen der gewünschten Komponente, der Branche und ob es sich um eine Massenproduktion oder ein geringes Volumen an kundenspezifischen Teilen handelt. Setforge bietet Kalt- und Warmschmieden, beide unter hervorragenden Bedingungen mit modernsten Maschinen für perfekte Ergebnisse. Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um deren spezifische Bedürfnisse zu verstehen und die bestmögliche Lösung zu finden.

Wie bezahle ich für ZH?

ZH akzeptiert die Zahlungsmethode wie folgt: 1, T / T-Überweisung 2, ZH kann die PayPal-Rechnung an Sie senden und Sie können das PayPal-Konto oder die Kreditkarte zur Zahlung verwenden. 3, ZH kann auch die westliche Union akzeptieren.

Wenn ich mit den erhaltenen Teilen nicht ganz zufrieden bin?

Wir sind gemäß den Zeichnungen , Materialien und Techniken des Kunden, um die Teile zu verarbeiten und durch unser strenges Inspektionsverfahren alle Anforderungen an die Zeichnungen zu erfüllen, sodass unser Unternehmen keine Verantwortung übernimmt. Wenn, weil unsere Nachlässigkeit bei der Verarbeitung dazu führt, dass Ihr Teil nicht gemäß den Zeichnungsanforderungen für fertige Teile besteht und Ihre Beschwerde verursacht, werden wir zu 100% Verbindlichkeiten übernehmen und ein Abwicklungsprogramm mit Ihnen aushandeln .

Welche Art der Oberflächenbehandlung bietet ZH an?

Wir bieten alle Arten von Oberflächenbehandlungsdienstleistungen an , zum Beispiel Verzinken , Eloxieren, Verchromen , Vernickeln , Schwärzoxidbeschichten , elektrophoretische Lackieren, Pulverbeschichten usw.

Wie stellt ZH die Qualität meiner Teile sicher?

Sobald Ihre Bestellung bestätigt wurde, führen wir die gesamte DFM-Überprüfung (Fabricate Design) durch , sodass unser Techniker der Ansicht ist, dass sich dies möglicherweise auf Qualitätsprobleme Ihrer Teile auswirkt. Verwenden Sie eine Reihe von Testgeräten, um alle Materialien zu überprüfen und zu bestätigen. Der endgültige Inspektionsbericht vor dem Versand. Wir können die Inspektionsdaten in Echtzeit mit Ihnen teilen , sodass wir auch zusammenarbeiten können, um Qualitätsprobleme zu lösen, die während des Produktionsprozesses auftreten können.

Welche Toleranzen kann ZH erreichen?

Es gibt keine Toleranzen für alle Prozesse und Materialien . In verschiedenen Situationen hängt die endgültige Toleranz der Teile von den vielen Faktoren ab, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Teileabmessungen 、 Konstruktionsgeometrie 、 Menge, Typ und Größe 、 Materialien 、 Oberflächenbehandlung 、 Herstellungsprozess . ZH verfügt über eine ganze Reihe von Normen für die Teilekontrolle. Alle Anforderungen an die Herstellung und die technischen Spezifikationen sind in den Normen für die Teilekontrolle klar definiert.